Fragen und Antworten

Wie befestige ich mein Solarpanel am Boot?

Bei der S-Serie für festen Einbau gibt 3 Möglichkeiten:
1. Fest anschrauben
2. Ankleben
3. Mit einem Montagesystem von Solara. Die S-Serie am besten mit dem NOA-Solarpanelhalter, Art.-Nr. 62604, weil er auf die Sonne einstellbar ist.

 

Was benötige ich für die Installation eines Solarpanels?

Sie benötigen ein Solarpanel, einen Laderegler, gegebenenfalls Kabel und die Batterie. Es gibt noch Zubehör wie Digital-Display oder Battery Manager, die die Batterieladung überwachen.

 

Wo ist der beste Einbauort für ein Solarpanel?

Am besten ist ein Ort mit viel Sonne, z.B. am Heck in einer Halterung, die zur Sonne ausgerichtet werden kann. Die höchste Leistung erhält man, wenn die Sonne in einem Winkel von 90° auf das Panel strahlt. Abschattungen durch einen Großbaum auf Segelbooten sind ungünstig.

 

Ist die Verkabelung eines Solarpanels schwierig?

Nein, sie ist ganz einfach. Es gibt ein Plus- und ein Minus-Kabel. Das Panel muss nur mit dem Regler und der Regler mit der Batterie verbunden werden – das ist alles.

 

Benötigt man eine spezielle Batterie?

Nein, es können alle Batteriearten verwendet werden, Blei/Säure, Gel oder AGM. Eine Batterie, die viele Tiefentladungen verträgt, eignet sich besonders gut. Nur eine Starterbatterie ist für den Bordnetzbetrieb nicht empfehlenswert.

 

Warum benötigt man einen Laderegler?

Um die Batterie vor Überladung und Überhitzung zu schützen, sowie vor Entladung, wenn keine Ladung erfolgt. Außerdem sorgen Laderegler für optimale und effektive Batterieladung.

 

Woher weiß ich, welcher Laderegler für mein Solarpanel geeignet ist?

Solarpanele sind mit WP (Watt peak) gekennzeichnet. Die Solara-Laderegler sind ebenfalls hiermit gekennzeichnet. Wählen Sie daher einen Laderegler, der die gleiche Kennzeichnung oder höher aufweist.

 

Welche Lebensdauer haben Solarpanele?

Solara stellt seit 1998 Solarpanele her. Die S-Serie hat eine Leistungsgarantie von 26 Jahren! Das ist länger, als man normalerweise ein Boot fährt.


Worin besteht der Unterschied zwischen „billigen“ und „teuren“ Solarpanelen?

Leider sieht man den Unterschied nicht auf den ersten Blick. Die Leistung der Module ist besonders abhängig von der Qualität der Laminatherstellung und der Solarzellen, die man nicht sofort erkennt. Für Bootseigner ist es  wichtig, dass die Anschlussdosen wasserdicht gem. IP65 sind. Die Trägerplatte der M-Serie zum Beispiel besteht aus pulverbeschichtetem Edelstahl und der Kabelausgang des Moduls ist versiegelt und zusätzlich verschraubt. Der Aluminiumrahmen der SOLARA S-Serie ist ein stabiles Hohlkammerprofil und besonders witterungsbeständig. Dies sind nur einige wichtige Details worin sind hochwertige und einfache Module unterscheiden.
Billige Solarmodule verlieren schon nach kurzer Zeit ihre Leistung oder können dem Seeklima nicht lange stand halten. Deshalb kann die Centrosolar AG auf die Produktreihe SOLARA eine zusätzliche Leistungsgarantie von 26 Jahren bei der S-Serie geben.