Code 0- und Gennaker-Furler

Leichte Segel für Raumwindkurse sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Damit diese großen Segelflächen auch von kleineren Besatzungen beherrschbar sind, hat Seldén spezielle Furler für Raumwindsegel entwickelt.

Der wesentliche Unterschied zwischen Furlern ist, dass der GX-Furler für Gennaker (besser asymmetrischer Spinnaker!) „Top-Down“ arbeitet, d. h. es wird von oben nach unten eingerollt. Damit kann auch die große Tiefe (der so genannte Bauch) des Segels auf eine Rolle gebracht werden. Ein CX-Furler für das viel flachere Code-0-Segel rollt parallel ein.

Seldèn bietet auch Varianten an, bei der eine Trommel mit der zum Cockpit geführten Endlosleine an Deck (bzw. Ausleger) montiert bleiben kann. Daran wird das jeweilig gewählte Segel, Code 0 oder Gennaker, angeschlagen. Die Toppwirbel (CX oder GX) mit AT-Cable und Wirbel bleiben am Segel montiert. Damit ist ein schneller Segelwechsel möglich.