Rutgerson

Der Inhaber und Chefentwickler Göran Rutgerson hatte vor über 30 Jahren die Idee, Segelringe bzw. Kauschen aus nichtrostendem Stahl zu entwickeln. Das hört sich einfach an, aber nichtrostendender Stahl ist ein außerordentlich zähes Material, das sich nicht so leicht kalt verformen lässt. Dank Görans Ingenieurswissen, dem festen Glauben an die Machbarkeit und unzähliger empirischer Versuche sind die Ringe seit Jahrzenten Standard bei den meisten Segelmachereien auf der ganzen Welt.
Danach folgte u. a. die Entwicklung von Blöcken, Schienensystemen, Schiffsfenstern und Luken.

Das Werk mit einem beeindruckendem Maschinenpark, Kunststoffspritzmaschinen, Lasercutter, Robotern und CNC-Maschinen, steht am Ortsausgang von Marstrand und fällt durch ein glänzendes Dach aus nichtrostendem Stahl auf, dem bevorzugten Arbeitsmaterial von Göran Rutgerson.