FURLEX

Furlex wird komplett als Bausatz geliefert. Alle zur Montage und Betrieb benötigten Teile werden mitgeliefert. Ein neues Vorstag aus hochwertigem Stahl 1x19, Profile und Verbinder, Innenprofile zum Zentrieren und Isolieren der Profile auf dem Vorstag, unteres Lagerteil mit Trommel und Leinenführung, Voreinfädler, Fallschlitten, Zugleine, vier Leitblöcke zur Montage an Relingsstützen, zwei Schnappschäkel zum anschlagen des Segels, Gewindekleber zur Sicherung des StaLok-Terminals, Schmierfett für die Wartung sowie ein Satz Torx-Bits.

Die sehr ausführliche Montage-, Gebrauchs-, Wartungs- und Demontageanleitung ermöglicht es jedem Segler, seine Furlex selbst zu montieren.

Für den Fall, dass einmal etwas über Bord fällt oder beschädigt wird, liegt eine Ersatzteilliste mit einer Explosionszeichnung bei, mit der das benötigte Teil einfach unter Angabe der Nummer bei weltweit über 800 autorisierten Furlex-Fachhändlern bestellt werden kann.


Furlex Dimensionierungstabelle

Wie finde ich die richtige Furlex für mein Schiff?

Klicken Sie auf die Tabelle links, um die Maß- und Dimensionierungstabelle zu lesen.

Nur bei richtiger Dimensionierung ist die Gewährleistung bzw. Garantie gültig. 


Furlex Flyer mit Preisen 2016

Jetzt noch besser: Die 4. Generation der FURLEX ist da!


Klicken Sie auf das Bild, um sich den Flyer über Furlex anzusehen


Die 4. Furlex Generation

Die neue Furlex 304S von Selden. Die Trommel sitzt näher am Deck. Wer die klassische Edelstahloptik will, kann die Kunststoffverkleidung auswechseln

Die neue Furlex 304S von Selén. Die Trommel sitzt näher am Deck. Wer die klassische Edelstahloptik will, kann die Kunststoffverkleidung auswechseln.

Widerstandsärmere Profile und mehr nutzbare Vorliekslänge: Mit der Furlex 304S stellen die Schweden ihre nächste Rollanlagengeneration vor

Eine ganze Reihe von Neuerungen hat Seldén in die Furlex 304S integriert. Ein überarbeitetes Profildesign mit zusätzlichen Sicken soll die Aerodynamik verbessern, die modifizierte Trommel lässt die Anlage tiefer über Deck sitzen und sorgt zusammen mit dem kürzeren Toppwirbel für rund 13 Zentimeter mehr nutzbare Vorlieklänge. 

Ebenfalls überarbeitet wurden die Profilverbinder und die Lagerung des Profils auf dem Draht. Die Kunststoffeinlagen lassen sich nun aufklappen und müssen nicht mehr auf den Draht gefädelt werden. Daher lässt sich die Anlage nun auch auf fertig verpresste Stagen montieren. Zudem stoßen die Aluprofile nicht mehr direkt aneinander, damit soll es an den Verbindungsstellen der Profile weniger Abrieb und auch weniger Verschmutzungen des Segels geben. Nebenbei konnte das Gewicht um etwa acht Prozent verringert werden.